0 In Tagebuch/ Talk

Meet The Author: Wer ist eigentlich Cat?

Als ich letztens mal wieder ein bisschen an meinem Blog gearbeitet habe (hat jemand das neue Logo bemerkt?!) ist mir aufgefallen, dass ich zwar sehr viel und gerne über Dinge schreibe, die ich mag und gut finde, aber sonst nicht viel über mich preisgebe.

Darum dachte ich, es wäre doch mal an der Zeit, mich euch ein bisschen besser vorzustellen! Und was eignet sich besser dafür, als irgendwelche zusammengewürfelten Fragen aus dem Internet für euch zu beantworten? Genau: NICHTS! 😛

Let’s Go!

Welches Hobby würdest du ausüben, wenn Geld keine Rolle spielen würde?

Hmm, es gibt eine Menge Hobbies, die ich irgendwann gerne noch ausprobieren würde. Aber wenn Geld keine Rolle spielt, wäre es wohl ganz klar das Reisen. Einfach die ganze Welt erkunden, ohne auf Geld oder Arbeit Rücksicht nehmen zu müssen? Ein Traum!

In welcher Game- oder Filmwelt würdest du am liebsten leben?

Als eingefleischter Potterhead gibt es auf diese Frage natürlich nur eine Antwort: Im Potterverse! Allerdings natürlich nur, wenn ich auch nach Hogwarts dürfte… Sonst würde ich wahrscheinlich keinen grossen Unterschied merken! 😂

Was sind die kleinen Dinge, die deinen Tag einfach besser machen?

Guter Kaffee, Umarmungen, etwas richtig Gutes kochen und – natürlich – auch essen. Ich kümmere mich auch wahnsinnig gerne um meine Lieben, also wenn ich jemandem mit etwas helfen oder sie mit einer unerwarteten Geste überraschen kann, gibt mir das immer ein warmes, fluffiges Gefühl im Bauch.

Was ist dein Lieblingsgenre in Büchern oder Filmen?

In Filmen ist mein Lieblingsgenre ganz klar Horror. Kurz danach kommen Mystery und Thriller. Diese Vorlieben habe ich wahrscheinlich von meiner Mama. Schon als ich noch ganz klein war, bin ich extra wach geblieben und hab mich im Dunkeln hinter die Couch geschlichen, wenn sie Akte X geschaut hat, damit ich auch mitschauen kann! Meistens hat sie mich allerdings erwischt und die paar Mal, bei denen es geklappt hat, hatte ich dann doch irgendwann zu viel Schiss. 😛 Aber scheinbar hat es seine Spuren hinterlassen.

Bei Büchern geht meine Vorliebe eher in die Richtung Thriller, Mystery und Krimi. Hier mag ich es vor allem richtig düster und verzwickt. Southern Gothic steht momentan ganz hoch auf meiner Favoritenliste (hier könnt ihr euch mein Review zu The Weight of Lies durchlesen).

Wie sehr unterscheidet sich dein Leben heute im Vergleich zu vor einem Jahr?

Vor einem Jahr hatte ich im September gerade erst meinen Bachelorabschluss gemacht und fing Vollzeit in einem Praktikum an zu arbeiten. Ich war frisch zurück in die Stadt in eine neue WG gezogen und befand mich in den Anfängen meiner ersten, richtigen Beziehung. Es war ein richtig guter Neuanfang und ich bin wirklich glücklich, wie das Ganze abgelaufen ist!

Es hat sich aber doch noch einiges getan im folgenden Jahr. Unter anderem habe ich meine allererste eigene Wohnung gefunden, in die ich nächstes Jahr ziehen werde. Ich habe bei meiner ersten Vollzeit-Arbeitsstelle angefangen und mag es da richtig gut! Ausserdem habe ich angefangen, diesen Blog hier ernsthaft aufzubauen und nicht gleich wieder aufgegeben, worüber ich heute wirklich glücklich bin. 😍

Es gab aber auch weniger schöne Dinge, die sich über das Jahr hinweg so entwickelt haben. Freundschaften sind durch die neuen Umstände etwas im Sand verlaufen, einige haben sich ganz in Luft aufgelöst. Ich bin nicht allzu traurig darüber, so ist das nunmal, wenn man sich nicht mehr jeden Tag in den Vorlesungen trifft und nicht mehr im gleichen, kleinen Bergstädtchen wohnt, dann lebt es sich automatisch ein bisschen auseinander. Grundsätzlich bin ich sehr, sehr glücklich mit meinem Leben, wie es gerade ist. 🙂

Auf was freust du dich in den nächsten Monaten am meisten?

Die nächsten paar Monate sind voll von schönen Events, aber ich denke auf den Umzug in meine neue Wohnung freue ich mich doch am meisten! Möbel kaufen, einrichten, alles neu machen… Ich werde schon aufgeregt wenn ich nur daran denke! 💖

Was würdest du tun, wenn du der letzte Mensch auf der Erde wärst?

…Wahrscheinlich verhungern. Mal ganz im Ernst, ich krieg es ja kaum hin, meinen Farn am Leben zu halten, wie soll ich mir da bitte etwas zu essen züchten? Also… tut mir Leid, liebe Menschheit, wenn ich dein letzter Vertreter werde, dann sehe ich schwarz für unsere Spezies. 😛

Was ist eine irrationale Angst, die du hast?

Oh je – Achtung, jetzt wird’s wirklich persönlich.

Ich habe ein paar Ängste, die für die meisten Menschen wohl irrational sind. Was mich in meinem Leben am meisten betrifft und leider auch schon einige Male eingeschränkt und von tollen Erfahrungen ferngehalten hat, ist wohl meine Angst vor möglichem Unglück. Das klingt jetzt vielleicht schräg, aber ich habe wirklich oft plötzliche Angstgedanken, in denen ich mir das Schlimmste, was in einer Situation passieren könnte, vorstelle und dann nicht mehr aufhören kann, darüber nachzudenken und mir das Unglück vorzustellen.

Meistens geht es dabei um mich selbst, aber es kann auch andere betreffen. Wenn ich beispielsweise eine Weile (wir reden hier von Stunden) nichts von meinem Freund gehört habe, obwohl ich auf eine Nachricht warte, stellt sich mein Kopf automatisch vor, dass er einen Unfall hatte, überfallen wurde, tot irgendwo in einer Grube liegt… und so weiter. Ihr wollt nicht wissen, wie oft ich schon Nachrichten-Outlets und gar Polizei-Ticker nach Hinweisen abgesucht habe…

Ich arbeite allerdings schon eine ganze Weile daran, diese selbstzerstörerischen Gedanken zu überkommen und es geht mir damit auch schon viel besser als letztes Jahr. 🙂

 

Gibt es noch weitere Fragen, die euch interessieren? Schreibt sie in die Kommentare! Wen einer von euch die Fragen ebenfalls beantwortet, sagt mir Bescheid – ich fände es natürlich super, mehr über euch und euer Leben zu erfahren! 💖

 

No Comments

Leave a Reply