1 In Tipps & Tricks/ Travel

What’s In My Suitcase? Die Reisecheckliste für Strandferien

Die ultimative Reisecheckliste für Strandferien

Kennt ihr das? Die Abreise ist nah, die Vorfreude gross und doch… Doch man sitzt da und starrt in den leeren Koffer, der einen schon fast vorwurfsvoll zurück anstarrt. Und man weiss einfach nicht wo anfangen mit dem Packen. Also mir geht es jedes Mal so, ist immer das Gleiche. Und es ist ja nun nicht so, als würde ich nur alle paar Jahre mal verreisen! Hilft alles nix. 

Aus aktuellem Anlass sass ich also auch jetzt wieder mal vor meinem Koffer und wiedermal drohte dasselbe Spiel. Doch dieses Mal sollte alles anders werden, denn ich hatte mich vorbereitet… und zwar mit einer Packliste. Ha! Ja, damit hatte niemand gerechnet! Voller Triumph konnte ich dieses Mal ganz einfach und entspannt meinen Koffer packen. Und das in unter einer Stunde. Das ist schon ein kleiner Erfolg wenn man bedenkt dass ich normalerweise so an die drei Stunden dafür brauche!

Wenn’s euch also genau so geht wie mir, dann keine Angst. Mit dieser Reisecheckliste für Strandferien seid ihr perfekt auf eure Strandferien vorbereitet und habt den Koffer in Nullkommanichts gepackt:

 

Die ultimative Packliste für Strandferien

Das Reiseportemonnaie

Das Wichtigste versuche ich immer zuerst einzupacken. Daher grabe ich immer erstmal mein Reiseportemonnaie aus und wechsle all die wichtigen Ausweise, Geld und Karten hinein. Denn wenn wirklich alles schief geht und eure Koffer über dem Atlantik aus dem Flugzeug fallen, so habt ihr wenigstens die wichtigsten Mittel wie Geld und Identifikation dabei, um nicht im fremden Land zu stranden.

Was insgesamt alles ins Reiseportemonnaie gehört:

  • Pass / ID (je nach Destination)
  • EC & Kreditkarte
  • Bargeld (zur Sicherheit immer die eigene und die Währung vor Ort)
  • Krankenversicherungskarte
  • Führerausweis
  • Tauchausweis
  • ÖV-Billett
  • Reservationsbestätigungen (Hotel, Automiete, Tourismus Touren, etc.)
  • Flugtickets
  • Visum
  • Impfpass
  • Kontaktinfo vom Hotel
  • Adressbuch (besonders wichtig: Notfallkontakte!)

Tipp: Was ausserdem immer eine gute Idee ist: Macht eine Kopie eurer wichtigsten Dokumente (zum Beispiel vom Pass) und schickt diese an eure eigene Emailadresse. So habt ihr immerhin noch eine Kopie online verfügbar, wenn euch auf Reisen dummerweise etwas verloren geht oder gestohlen wird.

 

Der Koffer

Dann geht’s endlich ans Eingemachte. Bevor ihr mit dem Packen loslegt, lohnt es sich, den richtigen Koffer oder Rucksack auszusuchen. Wichtig ist sicherlich, nicht einen unnötig grossen, sperrigen Koffer mitzuschleppen. Allerdings sollte auch nicht zu wenig Platz für euer Hab und Gut vorhanden sein. Bedenkt dabei auch immer, dass ihr wahrscheinlich das ein oder andere Souvenir nach Hause mitnehmen wollt und plant dafür ein bisschen extra Platz ein.

Tipp: Wenn ihr nicht direkt fliegt oder im Verlauf der Reise auf kleinere, lokale Fluggesellschaften umsteigen müsst, informiert euch auch unbedingt ob es da gewisse Gepäckvorschriften gibt. Kleinere Flugzeuge haben oft nicht gleich viel Platz für Gepäck.

So, wenn jetzt also der Koffer ausgesucht ist, kann’s losgehen. Und wer dann so ist wie ich, der steht schon vor dem ersten Problem: Was zum Teufel nehme ich alles mit?! Ich weiss, ich weiss, am Strand braucht man grundsätzlich nicht so viele Kleider. Aber so einfach ist das trotzdem nicht. Denn wer kann sich denn schon wirklich sicher sein, ob man nicht doch fünf verschiedene Bikinis braucht oder welche Flipflops besser zum Lieblingskleid passen?!

Dieses Problem umgehen wir aber zum Glück geschickt mit der Packliste. Was also alles wirklich in den Koffer gehört:

Essentials

Um nicht zu viel Platz im Koffer zu verbrauchen, empfiehlt sich eine Auswahl an leichten Kleidungsstücken, die sich einfach layern und kombinieren lassen:

  • Kurzärmelige T-Shirts für heisses Wetter
  • Langärmelige Shirts/Blusen für kühlere Temperaturen
  • Dünne Cardigans/Sweaters/Hoodies
  • Pullover/Jeansjacke für schlechtes Wetter
  • Shorts/kurze Hosen
  • Lange Hosen/Leggings
  • Strand- und Freizeitkleider oder –röcke
  • Flip Flops
  • Geschlossene Schuhe für Aktivitäten
  • Sandalen

Tipp: Packt einen wasser- und geruchsdichten Wäschesack mit, um eure dreckigen Klamotten unterzubringen. So kommt die Dreckwäsche bei weiteren Reisen nicht mit den sauberen Artikeln in Kontakt und der Koffer oder Rucksack fängt auch nicht mit der Zeit an zu müffeln.

Accessoires

  • dünner Schal/Tuch, der auch als Sitzgelegenheit oder Schulterbedeckung benutzt werden kann
  • Sonnenhut
  • Gürtel
  • Kleine Tasche oder Rucksack
  • Falls nicht von der Unterkunft zur Verfügung gestellt: Handtücher zum Duschen und für den Strand

Intimates

  • Genug Unterwäsche für jeden Tag
  • Socken
  • BHs oder Bralettes, in denen ihr euch wohlfühlt
  • Pyjama

Beach Wear

  • Bikini-Sets/Badeanzüge
  • Sarong/Wickeltuch

Necessaire

  • Sonnencreme (Wichtig: Sucht euch den richtigen Schutzfaktor aus! Wenn ihr nicht sicher seid, fragt lieber Google oder den Verkäufer, anstatt einfach zu raten. Eure Haut wird es euch danken!)
  • After Sun Creme oder Gel (am besten mit Aloe Vera)
  • Deodorant
  • Zahnbürste und -pasta
  • Haarbürste/Kamm
  • Shampoo/Conditioner
  • Seife/Duschgel
  • Gesichts- und Körperpflege (Feuchtigkeitscreme, Bodylotion, etc.)
  • Abschminkmittel oder Reinigungstücher
  • Wattebausche oder -stäbchen
  • Essentielle Schminkartikel (am Strand empfiehlt sich natürlich wasserfestes Make-Up)
  • Rasierer (und eventuell Ersatzklingen)
  • Nagelschere und –feile
  • Nagellack
  • Pinzette
  • Tampons/Binden
  • Schmuck
  • Kondome

Tipp: Falls ihr die Pille nehmt, packt sie unbedingt in euer Handgepäck und nicht ins Necessaire. Denn wenn euer Gepäck irgendwo hängen bleibt oder verloren geht, steht ihr plötzlich ohne Pille da und da ihr wahrscheinlich euer Rezept nicht dabei habt, wird’s schwierig mit dem Nachschub.

Tipp 2: Kauft Insektenschutzmittel gerade im asiatischen Raum erst vor Ort. Meistens sind die erhältlichen Mittel viel wirksamer gegen die lokalen Insekten als diejenigen, die man in Europa kaufen kann. So kommt ihr ausserdem meistens auch günstiger.

Reiseapotheke

  • Tabletten für Reise- und Seekrankheit (man kann nie wissen!)
  • Schmerztabletten
  • Tabletten für Reisedurchfall (Imodium ist Gold wert!)
  • Nasenspray/Erkältungstabletten
  • Desinfektionsmittel
  • Wundcreme
  • Pflaster/Verband
  • Fenistil gegen Insektenstiche

Tipp: Damit ich auf meinen Reisen fit bleibe und unspassigen Dingen wie Durchfall und Erkältungen entgehe, nehme ich immer auch meine Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel mit. Die folgenden Mittelchen entsprechen natürlich meinen spezifischen Bedürfnissen, aber vielleicht findet ihr auch etwas. Immer mit dabei sind bei mir: Vitamin C & D Kapseln, Gerstengras Tabletten und Probiotika (super für die Darmflora), Sango Korallen Kapseln (für die Magnesium & Calcium Versorgung) und Eisen Tabletten.

Electronics

  • Reiseadapter
  • Kamerazubehör wie Ladekabel, Akkus und Speicherkarten
  • Ladekabel für euer Smartphone, Rasierer, E-Book Reader, iPad, Laptop, GoPro etc.

Tipp: Alles, was teuer oder wertvoll ist – also Kameras, Gadgets, E-Book Readers, Laptops usw. – sollten wenn möglich nicht in den Koffer. Erneut gilt die Gefahr, dass das Gepäckstück verloren geht. Allerdings kann es auch sein, dass die wertvollen Gegenstände aus dem Koffer gestohlen werden oder beim Transport beschädigt werden. Denkt daran, mit den Koffern wird am Flughafen und im Flugzeug nicht gerade zimperlich umgegangen.

Tipp 2: Achtung, wenn ihr Power Banks dabei habt! In einigen Ländern gibt es gewisse Vorschriften, was diese nützlichen Geräte angeht. Informiert euch wenn möglich vor dem Packen bei der Airline, die ihr nutzt und packt die Power Bank in euer Handgepäck. Sonst kann es schnell passieren, dass ihr aufgerufen werdet und das Ding aus eurem bereits eingecheckten Koffer rausgrübeln müsst (ich spreche hier aus Erfahrung…).

Sonstiges

  • Bücher
  • Tagebuch
  • Schreib- oder Malwerkzeug
  • Karten
  • Spezifische Sportkleidung
  • Yogamatte
  • Mitbringsel (Toblerone, Lindt Schokolade, etc.)
  • Essen (Kaffee, Cracker, etc.)
  • Externe Festplatte
  • Schloss (um Gepäck einzuschliessen)
  • Tauch- und Schnorchelequipment

 

Handgepäck

Zum Schluss, wenn ihr sicher seid, dass alles im Koffer Platz gefunden hat, könnt ihr euch dem Handgepäck widmen. Wählt hier die für euch bequemste Alternative – ob Rucksack, Tasche oder kleiner Rollkoffer, wichtig ist nur, dass das Gefäss nicht zu gross ist.

Ladies, für euch gilt: Eure normale Handtasche gilt nicht als einzelnes Handgepäck, das heisst ihr dürft sie zusätzlich zum Rucksack oder Köfferchen mitnehmen. Das gilt natürlich auch für alle Herren, die ihre Handtasche rocken!

Was ins Handgepäck gehört:

  • Reiseportemonnaie
  • Schlüssel
  • Sonnenbrille
  • Lesebrille
  • Lippenpomade
  • Feuchtigkeitscreme für Gesicht & Hände
  • Reinigungstücher
  • Deodorant
  • Taschentücher
  • Kaugummi/Traubenzucker
  • Haargummis oder –klammern
  • Notizbuch & Stift
  • Smartphone & Ladegerät
  • iPod
  • Kopfhörer
  • Wichtige elektronische Geräte, z. Bsp. Laptop, Kamera, iPad, etc.
  • Power Bank
  • Buch oder E-Book Reader
  • Leere Wasserflasche
  • Reisekissen
  • Kleiner Snack (Apfel, Nüsse, oder wenn ihr wie ich seid: ein bisschen Schoki ;D)

So, das ist sie. Meine ultimative Packliste für die Strandferien. Phu! Vieles davon kann natürlich in den meisten Ländern auch vor Ort gekauft werden, wenn ihr sie doch noch vergesst. Macht euch das Packen also nicht zu stressig. Schliesslich geht’s beim Ferienmachen ja am Ende um Entspannung und Spass.

Mit dieser Liste seid ihr aber bestimmt auf der sicheren Seite. Um es euch ein bisschen leichter zu machen, habe ich sie in einen praktischen Download zusammengefasst. Streicht, was ihr persönlich nicht braucht und legt los!

Downloade hier die Reisecheckliste für Strandferien!

1 Comment

  • Reply
    What's In My Travel Bag - Amsterdam Edition • The Rude Puppy
    07/07/2017 at 22:57

    […] hast Strandferien gebucht und weisst einfach nicht, was einpacken? Jetzt die gratis Packliste […]

  • Leave a Reply