1 In Health & Wellbeing/ Texts & Writings

Why Thank You: Ein Plädoyer für die Dankbarkeit

Dankbarkeit

Ich sage viel zu selten Danke. Ich weiss nicht, warum. Vielleicht weil die Zeit fehlt. Oder weil es im Alltag einfach untergeht. Dabei sind es doch genau die kleinen Dinge, für die man dankbar sein sollte. Diese kleinen, stillen Akte, die diesen täglichen Trott eben einfach besser machen.

Die heutige Gesellschaft ist sehr von Erwartungen geprägt. Man stellt ständig hohe Erwartungen – an sich selber, an seine Mitmenschen, an Unternehmen und Arbeitgeber und Instagram-Follower. Manchmal sogar ans eigene Haustier. Wehe, der Bello macht nicht Platz! Dann hat man ihn einfach nicht gut genug erzogen!

Zwischen all diesen Erwartungen geht die Dankbarkeit dann eben leider oft verloren. Man erwartet vom Partner, dass er immer alles richtig macht und instinktiv weiss, was uns gerade unglücklich macht. Und wenn er das dann nicht tut, weil es schlicht unmöglich ist, dann sind wir frustriert. Und vergessen, dankbar zu sein. Dafür, dass die Person es trotzdem jeden Tag aufs Neue probiert. Dass sie das Beste für uns gibt, einfach nur, weil sie uns liebt.

Einfach mal Danke sagen

Wir stellen uns selber unter enormen Stress, unsere eigenen Erwartungen am Arbeitsplatz oder gar im Hobby zu erfüllen. Aber irgendwie ist unser Ergebnis nie ganz gut genug. Dabei vergessen wir, dankbar zu sein, dass wir überhaupt arbeiten oder unserem Hobby nachgehen können. Dass wir etwas tun können, das uns (hoffentlich) eigentlich Spass macht und wir damit sogar unseren Lebensunterhalt verdienen.

Dabei ist Dankbarkeit so ein schönes Gefühl! Sich verbunden fühlen, einfach Freude haben. Dass das Leben schön ist. Dass jemand da ist, für einen sorgt, an einen denkt. Darum schreibe ich also jetzt diesen Text: ein Plädoyer für die Dankbarkeit!

Also, eine Aufgabe für den nächsten Monat: Seid jeden Tag dankbar für etwas. Und lasst eure Umwelt an dieser Dankbarkeit teilhaben. Sie wird um ein Tausendfaches zurück zu euch kommen. Und das ist ein richtig gutes Gefühl.

1 Comment

  • Reply
    Muttertag: 3 Einfache Last Minute Geschenkideen • The Rude Puppy
    10/05/2017 at 07:08

    […] oder auch Weihnachten. Aber ich mag ihn. Natürlich bin ich nicht nur an einem einzigen Tag im Jahr dankbar für mein Mami – das bin ich jeden Tag! Und ich versuche durchaus auch immer wieder, ihr das […]

  • Leave a Reply