1 In Inspiration/ Tipps & Tricks/ Travel

What’s In My Travel Bag – Amsterdam Edition

what's in my travel bag

Morgen geht’s auf zu meinem (leider) vorerst letzten Urlaub dieses Jahr. Wir machen einen Kurztrip nach Amsterdam! Diese Stadt steht sehr hoch oben auf der Liste meiner Lieblingsdestinationen für Städtetrips. In den letzten drei Jahren war ich glaub ich etwa fünf Mal da – und jedes Mal war’s einfach wieder toll!

Dieses Jahr verschlägt’s mich aber das erste Mal im Pärchen-Modus in dieses schöne Städtchen, es wird also bestimmt wieder interessant! Ob das Wetter dieses Wochenende mitspielt, finden wir wohl erst heraus, wenn wir landen, aber ich hoffe einfach mal das Beste und, viel wichtiger, packe für jede Situation.

Was mich dieses lange Wochenende begleitet? Ich erzähl’s euch!

What’s In My Travel Bag – Amsterdam Edition

what's in my travel bag

Mit wem ich aber sicherlich auch viel Zeit verbringen werde auf diesem Trip ist meine neue Olympus PEN E-PL7, die meine doch recht schwere und klobige Canon 6D ablöst. Die Kleine ist sowohl praktischer als auch leichter zu tragen für mich und qualitätstechnisch hat sie mich bis jetzt auch überzeugt. Wie sie sich die Kamera auf der Städtereise schlägt, wird sich noch herausstellen.

Ebenfalls treuer Begleiter auf all meinen Reisen ist – natürlich – mein Tolino. Nebst dem aktuellen Buch, das ich gerade lese («Dare Me» von Megan Abbott) bietet der E-Reader auch Platz für einen praktischen Stadtführer von Lonely Planet.

what's in my travel bag

Leider neige ich relativ schnell zu kleinen Sonnenbränden, vor allem, wenn ich den ganzen Tag unterwegs bin und nicht bemerke, wie viel Sonne ich abbekomme. Darum habe ich mir angewöhnt, immer Sonnencréme dabei zu haben. So kann ich alle paar Stunden meinen Sonnenschutz auffrischen, wenn’s nötig wird und muss mir keine Sorgen machen. Pluspunkt: Ich seh am Abend auch nicht aus wie eine überreife Tomate und spare darum Make-Up und Concealer! 😉

Und weil ich jemand bin, der immer gern weiche Hände und Lippen hat (extra-wichtig, wenn man mit dem Liebsten unterwegs ist, oder?!) natürlich obligatorisch: Handcréme und Lippenbalsam. Alles zusammen hübsch und kompakt in meinem Taschen-Necessaire verstaut.

what's in my travel bag

Genau so wichtig ist natürlich auch meine Sonnenbrille. Städtereisen macht ja nur halb so viel Spass, wenn man die ganze Zeit geblendet die Augen zusammen kneift!

Bei den restlichen Essentials ist natürlich das Portemonnaie mit der richtigen Währung, den wichtigsten Dokumenten wie meinem Ausweis, Krankenversicherungskarte und Kreditkarte sehr wichtig.

Ein Notizbuch und ein Stift begleiten mich auch, damit ich mir zum Beispiel die Fahrzeiten der Trams, die besten Restaurants oder ein paar Erinnerungen immer gleich notieren kann. So geht nichts verloren. Ebenfalls praktisch wird das Papier auch, wenn ich mal unauffällig einen Kaugummi loswerden muss. 😛

Outfits?

what's in my travel bag

In vier Tagen braucht man eigentlich nicht viele Kleider. Eigentlich. Aber wie ich halt so bin, packe ich eh immer zu viel ein. Und das, obwohl ich eigentlich noch shoppen gehen will. 😛

Für vier Tage Amsterdam habe ich mir zwei Outfits für warmes und zwei Outfits für kühles Wetter zusammengestellt. Alle vier sind aber auch untereinander relativ easy zu kombinieren, was das spontan-aufs-Wetter-reagieren viel einfacher macht.

Dabei sind also eine lange Jeans und ein paar Shorts, ein T-Shirt, eine Bluse und ein warmer Pullover. Für den Abend habe ich ein hübsches Kleid dabei, falls wir einmal ein bisschen schicker essen gehen wollen. Meine Turnschuhe werd ich im Flugzeug schon tragen, das heisst in den Koffer kommen nur noch meine Sandalen.

Neben Unterwäsche und Socken kommt noch ein Paar Strumpfhosen dazu – für den Fall der Fälle. Und weil wir im Hotel einen Pool haben und ich unbedingt an einen der Strände von Amsterdam will, kommt dieses Mal auch mein Badeanzug mit!

Necessaire

Da wir auf dieser kurzen Reise nur das Handgepäck dabei haben, kommen meine Pflegeprodukte alle nur in Mini-Ausführung. Dabei muss ich zwar ein bisschen auf den Luxus von zuhause verzichten, aber damit kommt mein Körper für ein paar Tage schon klar. 😉

So, nachdem ich das also alles eingepackt habe, bin ich startklar. Und morgen geht’s auch schon los! Einen ausführlichen Beitrag über unsere Reise gibt’s bestimmt nächste Woche wenn ich wieder zuhause bin. Wer’s so lange nicht aushält oder vor Neugier platzt, kann unser Abenteuer auch auf Instagram mitverfolgen.

Ich bin dann mal weg! 

Du hast Strandferien gebucht und weisst einfach nicht, was einpacken? Jetzt die gratis Packliste herunterladen!

1 Comment

  • Reply
    96h Amsterdam: Reisebericht & Tipps • The Rude Puppy
    12/07/2017 at 21:06

    […] Mal nicht so viele Bilder mit nach Hause nehmen, wie ich gehofft hatte, da das Display meiner Kamera kurz vor der Abreise auf mysteriöse Weise kaputt ging. […]

  • Leave a Reply